Ziel: Flughafen Ffm

Zuerst muss man ja wirklich Petrus für diesen Sonntag, der seinen Namen wirklich mehr wie verdient hat, danken. Eigentlich hatte ich die Saison für längere Touren schon beendet, da kommt so ein herrlicher Tag, da muss man nicht lang überlegen. Ich glaube, ich war im Mai das letzte mal am Flughafen, lange her. Also, morgens das Bike ins Auto und los gings zur Gerbermühle. Von dort am Main entlang bis Goldstein.

ffm

Da gibts ne Brücke über die man muss und deren Stufen sind so flach, dass ich das gern als Übung nutze, ne Treppe hoch zu fahren.

bruecke

Auf der anderen Seite wieder runter, dann war Schluss. Man hat das gepfeife und geklatsche schon vom Main gehört, Frankfurt Marathon. Ne Weile hab ich zugeschaut, mir die verzerrten Gesichter angeschaut und wiedermal überlegt, wie man auf die Idee kommt zu joggen und dann auch noch so lang. Wieso hat man Lust über 40 Km auf Asphalt zu laufen und dabei nur diesen zu sehen (oder den Rücken des vorderen Läufers)????? Ich werd das nie verstehen, muss es aber auch nicht, jedem das Seine.

Nach einer Weile war mir klar dass ich keine Chance hatte diese Straße zu überqueren, da waren Massen unterwegst und nachdem mir von den Helfern mitgeteilt wurde, dass es keine andere Möglichkeit gab, blieb nur ein Umweg.

marathon

Also wieder zurück, die Brücke wieder hoch fahren und wieder am Main lang bis zur Schwanheimer Brücke. Von dort bin ich kreuz und quer durch irgendeinen Stadtteil bis ich wieder im Wald war. Man, was haben die für Wildschweine, da wird der Wald gerade so richtig umgegraben.

Weiter gings im Zickzack durch den Wald, keine Ahnung wo ich war, bis ich plötzlich an der Autobahn stand mit Blick auf das Sheraton am Flughafen 🙂 Na bitte, geht doch 🙂

Und weiter gings, rechts links, rechts links bis der Weg plötzlich in einen kurzen Trail überging, der mich wieder an die Autobahn brachte. Naja, mal was anderes mit dem Bike an der Autobahn. Der Trail führte mich durch hohe Betonwände, direkt an den Flughafen und Glück hatte ich auch, das erstemal dass ich einen Flieger gesehen hab, der gerade über die Autobahn rollte.

Dann gings nur noch an dem Flughafen lang, schön in der Sonne, war das gut 🙂 Hinter, oder vor der neusten Startbahn steh ich besonders gern (hat die einen Namen?) Wenn dort Flieger reinkommen sind die so dicht über mir wie nirgends sonst.

flieger

Von dort gings dann bis zum Airportring (kein Eiswagen mehr) und weiter an der Startbahn West lang. Die Soundkulisse find ich immer wieder gut, die Flieger so nah, begeistert mich immer wieder. Der Weg führt vorbei an dem Luftbrückendenkmahl bis zur ersten Aussichtsplattform, dann über die Autobahn wieder in den Wald zurück. Natürlich bin ich auch diesmal vorbei an meinem Lieblingsweiher, den Gehspitzweiher.

gehspitzweiher

Weiter bin ich wieder kreuz und quer irgendwie, bis ich an dem Bahnhof Neu Isenburg rauskam, weiter durch den Wald, irgendwo, keine Ahnung wo ( das wusste ich heute wirklich oft nicht 🙂 aber ich bin trotzdem wieder zu Hause angekommen). Das blöde am Stadtwald ist, dass man irgendwie über die Autobahn muss oder über Bahnschienen und das öfters, das geht leider nicht überall und so kommt es vor, das man mal eine Ehrenrunde fährt 😉 Trotzdem bin ich immer wieder gern dort. Das ist eine ruhige, entspannte Runde die man gut variieren kann. Heute waren es 63Km bei schönstem Wetter, ein Traum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.