Wanderung Hahnenkamm

Gestern hatte ich nochmal ein kleine schöne Radtour gemacht und hatte nicht nur Glück mit dem Wetter, sondern habe auch 4 Kranichschwärme sehen können und das innerhalb von nur ca. 30 Min, waren wohl viel am Himmel an diesem Tag, die haben das Wetter auch genutzt 😉 Immer wieder ein toller Anblick.

Für den Feiertag hatte ich mir aber die erste Wanderung in diesem Herbst vorgenommen und wo geht die wohl hin? Klar, Hahnenkamm. Dort bin ich zu Fuß genauso gern wie mit dem Bike und schwitzen tut man genauso, ganz sicher 🙂

Los gings am Burgparkplatz in Alzenau.

Von dort bis zum Hahnenkammhaus hab ich für knapp 4 Km 1,5 Std gebraucht, bin aber natürlich Trails gelaufen, Waldautobahnen brauch ich werder mit Bike noch zu Fuß. Aber heftig, die gehen ja doch direkter und teilweise steiler nach oben. Aber Spaß machen sie 🙂 Allerdings konnte man schon deutliche Wasserrinnen erkennen, wirklich tief und schmal und da schon sehr viel Laub unten liegt, sind die teilweise nicht oder nur schlecht sichtbar. Mit dem Bike gar nicht mehr zu empfehlen und zu Fuß, Augen auf!

Zuerst noch am Wild vorbei.

Ich vermute, dass das Essen wird, weiß es aber nicht genau. Aber soviel Wild wie gegessen wird, kann bestimmt nicht natürlich geschossen werden. Wenn ich das richtig sehe, gehören die zu einer Metzgerei. Tut einem schon leid. Nein, ich ess kein Wild. Aber es ist Jagdzeit. Ein Bauer mähte sein Maisfeld, auch dort stand ein Jäger mit Gewähr bereit.  Das hab ich noch nie gesehen. Hab danach auch noch ein paar Schüsse gehört.

Ein Stück am Krebsbach lang (wir haben auch einen)…

…und dann kam der erste Trail, gleich der Nächste und das geht bis ganz nach oben.

Oben angekommen kann man essen und trinken. Dann gehts weiter auf dem Grat…

…und, nach einen der seltenen Ausblicke,

…schon wieder auf den nächsten Trail, den Bettelmanpfad. Aber aufpassen, Mountainbiker 🙂

Der Pfad macht auch zu Fuß spaß und geht bis Hemsbach. Ich bin nicht ganz runter sondern rechts wieder rauf. An einem Sonnenplatz hab ich eine kurze Pause bei schönster Aussicht gemacht…

…bevor es, nach notwendiger Stärkung, weiter über den Marienweg wieder bis fast ganz hoch ging, aber nur fast. Kurz vorher bin ich links weg, wieder abwärts. Eigentlich auch ein schöner Weg, eigentlich! Leider sind hier die Waldarbeiter zu Gange ohne jede Rücksicht. Im unteren Bereich bin ich wieder auf einen wunderbaren Trail gekommen bevor ich wieder zurück nach Alzenau kam.

Der Kamm ist toll, wenn man Hm laufen will und kann. Gemütlich ist da nix 🙂 Aussichten gibts hier nicht viele, wer aber gern im Wald läuft und es sich nicht nur leicht machen will, ist hier richtig. Ich bin über 500 Hm auf 12 Km gelaufen und warte auf den Muskelkater 🙂 und die nächsten Wanderungen. Hab mir die ein oder andere schon heraus gesucht. Hoffentlich spielt das Wetter mit.

Seine Speicher kann man in Alzenau wieder füllen, wenn man möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.