Treuer Trainingspartner

Ein wirklich sehr treuer, mir eigentlich zu treuer, Trainingspartner für dieses Jahr ist das Wetter.

Gestern hatten sie bei uns trocken gemeldet 🙂 also ab auf´s Rad und zum Hahnenkamm. Von Bruchköbel aus nach Hanau, am Main entlang bis zur Kahlmündung, an der Kahl entlang durch Kahl bis vor Alzenau, alles in der Sonne. Dann durch Wasserlos rauf bis zur Stempelhöhe. Mein erstes mal für dieses Jahr! Oben angekommen hab ich eine kleine Pause gemacht und staunte nicht schlecht als ein !Rennradfahrer! an mir vorbei runter fuhr. Wollte der sein Rad ruinieren?!?! unglaublich.
foto-0001.jpg

Weiter gings runter nach Michelbach, dachte ich. Abgesehen davon das ich in Kälberau angekommen bin weil sie wieder mal die Wegbezeichnungen geändert haben (eins meiner Lieblingsthemen), machte auch der Weg nicht soviel Spaß wie sonst. Total ausgewaschen, einfach blöd zu fahren.

Weiter gings durch Alzenau bis zur Barbarossaquelle.
foto-0006.jpg
Dort hab ich meine Wasserflasche aufgefüllt und einen Riegel gegessen da hab ich dieses komische Geräusch gehört….und dann nochmal…..DONNER!!!! NÖ NE!!!!!!!! Da ich die gaze Zeit im Wald war hab ich das Wetter ja nicht gesehen.

Trotz allem hab ich mir die Abfahrt über die Birkenhainer nicht entgehen lassen. Dann aber, wie schon sehr oft diese Jahr, ab nach Hause mit Gewitter im Nacken. Ungeahnte Kräfte haben mich mit einem Speed nach Hause fahren lassen den ich mir nach so einer Tour nicht zu getraut hätte 🙂

Wenn es mal ein paar Tage anhaltend trocken ist, werde ich mein Rad ins Auto schmeißen, nach Alzenau fahren und von dort mal ein wenig den Hahnenkamm erkunden. Da gibt es noch sooooviele Wege die ich nicht kenne, aber nur im Matsch mag ich nicht. ALSO PETRUS…BERUHIG DICH MAL !!!!!!!!

Fazit: Diese Schietwetter ist ein wirklich guter Trainingspartner! aber ich möchte jetzt trotzdem mal anhaltendes, trockenes Wetter :-(((

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.