Silvester

Da ich zur Zeit keine Radtouren vorweisen kann, schreib ich halt über Silvester. War ja auch irgendwie eine Tour, halt nur mit Auto und viiiiel zu Fuß.

Eine Bekannte fragte mich ob wir nicht mal was verrücktes machen wollen. Sie kann über eine Eigentumswohnung verfügen, in Bad Reichenhall und Salzburg ist ja nicht weit, vielleicht ist da was los. Wetterbericht angeschaut, der sagte Sonne pur voraus für genau diese 3 Tage. Online nach Silvestrer in Salszburg gesucht und was soll ich sagen…Fest in der Altstadt, mit Bühne, Livemusik und jede Menge Stände mit Essen und Trinken. Also, daheim ist man ja oft genug…..

Am nächsten morgen und nach einer schlaflosen Nacht, über die Gründe schweige ich lieber:-), holte sie mich bei Regen ab. Ca 30 Km vor Würzburg kam die Sonne und blieb bis München ein treuer Begleiter. Kurz vor München werde ich immer wenn ich diese Strecke fahre, sehr aufmerksam, denn hinter irgendeiner Kurve tauchen plötzlich die Alpen auf, ich liebe diesen Anblick. Gerade bei blauem Himmel ist der Kontrast von den weißen Gipfeln und dem blauen Himmel einfach genial. Die Wolken mögen die Berge aber auch und so kam es dass die paar Wolken die am Himmel waren sich in den Alpen gefangen haben und es wirklich anfing zu regnen :-(.

In Bad Reichenhall angekommen regnetet es wirklich und ich war stinke sauer weil der Wetterbericht Sonne pur gemeldet hat, grrr…., aber naja. Wir haben die Taschen aus dem Auto, meine Bekannte musste sich erstmal um die Sicherungen und Wasseranschlüsse kümmern und dann noch ein wenig Tasche ausräumen. Inzwischen hat es aufgehört zu regnen also ab in die Stadt. Leider ist Winter und eben sehr früh dunkel aber dank der Weihnachtsbeleuchtung kann man doch noch einiges erkennen und ganz besonders fällt einem natürlich „Reber“ ins Auge.
reber.jpg
Ich liebe Mozartkugeln! also nix wie rein in dieses wirklich große Kaffee. Es gibt einen Verkaufsraum mit wirklich großer Auswahl an diesen super leckeren Kugeln und jede Menge Torten und Kuchen…hhhmmmmmmmmm…….. Hinten dran sind verschieden Themenräume in den man lecker Kakao mit Sahne oder Kaffee trinken und Kuchen essen kann. Keine Sorge, man läuft alles, aber auch wirklich alles ab ;-))

Wir sind dann noch ne Weile durch die Stadt, haben uns ein Restaurant gesucht, lecker gegessen und wieder nach Hause gelaufen. Ein wenig TV geschaut und tot ins Bett gefallen, wobei ich das Wort „Bett“ eigentlich nicht in Zusammenhang mit diesem „Etwas“ auf dem ich schlafen musste, nennen möchte. Dieses „Etwas“ war sehr schmal, umdrehen verboten, und seeeeehr dünn so dass ich eigentlich mehr auf dem Boden lag. In dieser Nacht aber völlig wurst, ich war so tot dass ich überall geschlafen hätte. Dank meiner Ohrstöpsel konnte mich das Schnarchen meiner Bekannten auch nicht wach halten, wenigsten in der ersten Nacht.

Am nächsten morgen bin ich um 9! wach geworden, so gut hatte ich schon ne ganze Weile nicht mehr geschlafen und das war auch gut so, es war schließlich Silvester und ein langer Tag + Nacht warteten auf uns.

Nachdem wir uns ein paar Stunden die Zeit vertrieben haben, sind wir mittags mit der Bahn nach Salzburg.
salzburg.jpg salzburg-von-oben.jpg
Meine Bekannte meinte das würde langen, liegt alles nah beieinander. Sie war schon ein paar mal dort und so verließ ich mich auf sie, ich war verlassen! Woher sollte ich wissen dass sie ein schlechtes Erinnerungsvermögen und ÜBERHAUPT kein Orientierungssinn besitzt?!?! So sind wir durchgefahren bis zum Hauptbahnhof, dort angekommen bin ich erstmal in die Info und habe mir einen Stadtplan besorgt mit dem ich sie durch die Stadt führte und das hieß erstmal zurück laufen! durch irgendeinen Garten in die Altstadt, direkt in die Gasse wo das Geburtshaus von Mozart steht.

dsc01346.JPG dsc01347.JPG
An diesem sind wir 3,4 oder5 mal vorbeigelaufen weil sie sich nicht mehr daran erinnern konnte…grmpf…also mussten wir jemanden fragen, gibt ja genug Touristen dort 🙂
Weiter gings zu Burg, einen Weg nach oben der es in sich hat, mein lieber….aber auch hier muss ich mal kurz meine Funktionsunterwäsche die ich an hatte, loben. Die Hose von Sportful das Oberteil von Vaude. Beide haben ihre Arbeit super erledigt. Auf dem Weg zur Burg mussten sie jede Menge Schweiß nach außen transportieren und in der Nacht mussten sie mich warm halten. Haben ihre Arbeit zuverlässig gemeistert.

Als wir oben ankamen, war ich schon geschwitzt und außer puste, ist ja doch ne ander Bewegung als Rad fahren. Da wir am Vortag viel gelaufen sind und an dem Tag auch, hatte ich schon Muskelkater und ich wagte nicht daran zu denken was noch auf mich zu kam. Oben sind wir noch zu einem Aussichtspunkt gelaufen der uns einen tollen Blick über Salzburg und die angrenzenden Berge erlaubte.
blick-von-oben.jpg
Weiter gings, mit Umweg, zur Burg. Allerdings muss ich sagen dass diese mir nicht gefällt, da habe ich schon schönere und interessanter gesehen. So steckten wir in der Burg fest während draußen das „Sternschießen“ begonnen hatte was sich unglaublich anhörte, das Neujahrssternschießen der Schützen und der Bürgergarde.
schutzen.jpg
Wir haben erfahren dass damit schon in anderen Städten begonnen wurde und sich wie eine Art Schneeballsystem durch andere Städte zog. Damit soll wohl an das nahe Ende des Jahres erinnert werden. Unglaublich wie sich das anhört. Salzburg ist umgeben von hohen Bergen und von überall her kamen diese Schüße. Man hat die Rauchwolken gesehen die aus diesen Büchsen kamen. Ich hab nur hohe, kahle Mauern gesehen 🙁

Naja, also wieder abwärts in die Stadt da gab es ja noch jede Menge zu bestaunen.

Ich hätte ja nie geglaubt wieviel Menschen an Silvester unterwegst sind, Menschenmassen, Touristenmassen in Salzburg.  Ich weiß nicht wieviele Stunden wir gelaufen sind aber es waren sehr viele und so wollte ich irgendwann nur noch Kaffee und was wir in Bad Reichenhall im Überfluß fanden, war hier Mangelware. Wer suche der findet, so auch wir. Ich habe einen Kaffee und 2 doppelte Espresso getrunken, Vorrat auffüllen 🙂 aber auch weil ich Kopfschmerzen hatte und das an Silvester. Einen Tag danach sind die ja normal aber doch nicht an Silvester. Ich danke hiermit nochmal diesem sehr netten Kellner der mir eine Kopfschmerztablette gab. Wer weiß wie mein Abend sonst verlaufen wäre. Aber auch er meinte das Kopfschmerzen an Silvester nichts zu suchen haben 🙂

Und so liefen wir weiter, quer durch sie Stadt.
salzburg-bei-dammerung.jpg
dsc01364.JPG
salzburg-bei-nacht.jpg

Nach einer Weile hatten wir Hunger und so begaben wir uns auf die Suche nach Essen….quer durch die Stadt 🙂 Da alles nur auf Touristen ausgelegt ist, fand ich natürlich nix. In einem Restaurant Italienisch, Griechisch, Deutsch und und und, sind mit nicht geheuer und so landeten wir in der Nordsee. Völlig überfüllt und leider die schlechteste Nordsee in der ich je war, aber wenigsten satt.

Da es jetzt schön dunkel war und wir noch nicht genug gelaufen sind ;-(, kamen wir auf die Idee nochmal zur Burg hoch. Von da oben bei Nacht einen Blick über Salzburg 🙂

Wieder runter, durch die Stadt, über den Fluß auf die andere Seite, rauf auf den Kapuzinerberg.
richtung-teufelsberg.jpg
Dort oben versammelten sich schon jede Menge Menschen. Von dort hat man einen wunderbaren Blick über die ganze Stadt. Da wir beide es aber nicht besser wussten sind wir wieder runter an den Fluß. Innerhalb von ca. 15 Min wurde es so voll dass man sich kaum noch bewegen konnte. Von allen Seiten kamen Menschen.
kurz-vor-12.jpg

Laut Internet sollte um Mitternacht die Glocken leuten und dazu ein passendes Feuerwerk von der Burg geschossen werden und diese konnte man vom Fluß super sehen, nur hören konnte man nichts, nicht mal sich selbst. Eine solche Lautstärke habe ich noch bei keinem Silvester erlebt, aber wie gesagt, die Berge außenrum halten alles fest. Es war der absolute Wahnsinn!

Danach sind wir nochmal für ein oder zwei Stunden in die Altstadt, zur Musik, zum Glühwein, hinein in die Menge 🙂
nach-12.jpg

nach-121.jpg

nach-122.jpg

Dann der Versuch ein Taxi zu bekommen, also wieder zurück über den Fluß. Das ist wohl in jeder Stadt in der Silvesternacht eine Katastrophe. Irgendwann hatten wir eins und ich setzte mich völlig durchgefroren auf den Rücksitz, nichts ahnend dass meine Begleitung ein wirklich großes Herz für Taxifahrer hat…grmpft….so fuhr er nach Bad Reichenhall an den Bahnhof! nicht vor unsere Tür! warum? ja…weil er sonst vielleicht nicht mehr heim findet!!!!!! und wir durften wieder durch sie Stadt!!!!!!! Ich hätte sie umbringen können!

Ich bin einfach nur noch ins Bett gefallen, völlig durchgefroren, aber an schlafen war nicht zu denken. Neben mir sägte jemand die gesamte Baumlandschaft von Bad Reichenhall und Umgebung ab!!!!!

Am nächsten morgen, keine Ahnung wann, sind wir raus. Das Wetter immernoch sehr schön wollten wir denTag nochmal nutzen. Sie in wachem Zustand, sie konnte ja gut schlafen, ich völlig fertig sind wir an den Königssee…..laufen.

konigssee.jpg

Nachdem wir eine schöne Runde gedreht haben, sind wir nochmal auf den Jenner hoch….mit der Bahn 😉
jenner.jpg
Leider hatten wir nicht die richtigen Schuhe und so konnten wir leider nicht bis zum Gipfel. Nachdem wir uns beide einmal hingelgt haben :-), haben wir uns entschlossen zum Abschied nochmal ins „Reber“ zu gehen um dann gestärkt den Heimweg anzutreten und das ging genauso zu Ende wie die Tage verlaufen sind…mit laufen, weil meine Fahrerin das Auto außerhalb parkte, obwohl alles frei war, und leider nicht wusste wo, mussten wir das Auto suchen.

Ich hatte Muskelkater wie noch nie. Ich konnte nichtmal die Beine anwinkeln geschweige denn aus dem Auto steigen. Aber genau das musst ich noch ein paar mal auf der Suche nach Essen. Was die Raststätten da liefern ist ein Frechheit aber was will man machen wenn der Magen langsam anfängt zu streiken. Wir hielten an einer mit „Burger King“, aber genau das tat auch ein Bus mit Teenagern :-(. BurgerKing völlig überfordert….grmmmpf…also gabs ne fettige Bratwurst mit noch fettigeren Bratkartoffeln, naja, ich lebe noch!

Nachts um 1 war ich zuhause und bin tot ins Bett gefallen, nach einem tollen aber anstrengenden Trip.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.