Nidda-Runde

Eigentlich fahr ich diese Runde wenigstens 2 mal im Jahr, einmal im Frühjahr und einmal im Herbst. Warum auch immer bin ich sie dieses Jahr noch nicht gefahren, nö, das geht ja gar nicht. Nachdem es jetzt wieder etwas abgekühlt hat waren die Temperaturen für diese Runde am Samstag perfekt.

Los gings zur Hohen Straße bis zum Hühnerberg, dann runter nach Niederdorfelden und weiter nach Gronau zur Niddermündung.

Niddermündung

 

Ab da gehts an der Nidda entlang, flach und gemütlich, die Natur und das Wetter genießend 🙂

richtung bad vilbel

Richtung Bad Vilbel. Dort hat man die Möglichkeit seine Wasserflasche zu befüllen mit Elisabethenwasser. Bevor man aber seine Flaschen leert, bitte erstmal prüfen ob der Brunnen an ist 😉 außerhalb der Saison ist das nämlich nicht der Fall und so musste ich mal mit leerer Flache weiter fahren 🙂

Nach Bad Vilbel gibts keine Städte mehr, nur noch Natur bis nach Höchst.

Vorbei am Flugplatz Bonames

flugplatz

Durch den Brentanopark mit dem süßen „Petrihaus“

20150822_130039

Bis zur Niddamündung in Höchst wo es erstmal ne schöne Pause gibt

pause am main

🙂

Dann geht am Main zurück u.a. vorbei an der neuen EZB und wer in diesen Tagen grünen Rasen und Bäume sehen möchte, ist da genau richtig. Wer auch sonst sollte so unverschämt sein, das nötige Kleingeld haben und den Rasensprenger den ganze Tag laufen lassen. Selbst die Bäume direkt am Main sehen aus wie im November, aber an der EZB herrscht Postkarten Feeling.

ezb

Insgesamt ca. 86Km   aaaaachhhh jaaaaaaaa 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.