Liebliches Taubertal

Lieblich? nein, Taub?, ja! aber von vorn.

Ich werd nicht mehr gesund :-(, Erkältung, Erkältung und Erkältung, ich kanns nicht mehr lesen, hören, fühlen oder denken, aber was soll ich machen. Da es gerade wieder etwas geht und ich leicht optimistisch bin, fange ich wieder mit dem biken an. Natürlich habe ich überhaupt keine Kraft und mein Hintern leider keine Hornhaut mehr, also suche ich mir Touren raus die nicht anspruchsvoll sind (gähn), flach (gähn), geteerert (gähn) und nicht lang. Da ich langsam alle Büsche kennen, auch die neu gewachsenen, bin ich auf das „Liebliche Taubertal“ gekommen. Jeder schwärmt, also, dachte ich, kanns nicht verkehrt sein. Die Tour ging an der Tauber entlang bis Tauberbischofsheim, von dort machte sie einen Bogen und ging wieder Richtung Wertheim. Alles im allem ca. 57Km.

Also, um 10 Uhr sollte meine Begleitung bei mir sein um genug Zeit zu haben, schnell bin ich ja auch noch nicht und man weiß ja nie was es zu sehen gibt. Außerdem war das Wetter für Abends nicht gut gemeldet und im Regen fahren?!?! nö, nö……

Es regnete aber morgens schon. Der Wetterbericht sagte für Wertheim aber trocken voraus, also fuhren wir ( das hätten wir mal lieber bleiben lassen). Bis wir dort waren, waren meine Nerven auch schon komplett im Eimer. Das einzige was meine Begleitung machen muss, ist fahren, uns ans Ziel bringen, nöööööööööööööööö……………..Sie hat einen Plan der viel zu grob ist, ein Navigationsgerät dass sie nicht nutzt und das Internet ist ihr fremd also, wer sucht der findet und so kamen wir mit ner Stunde Verspätung und völlig entnervt an. Die Stunde sollte uns noch fehlen!

Los gings und nach ein paar Metern die ersten Tropfen. Wir sind weiter gefahren, in froher Hoffnung. Es blieb trocken, der Weg an der Tauber allerdings auch und schon sooo langweilig dass ich aus lauter Verzweiflung und mit Rückenwind ordentlich in die Pedale getreten hab, damit wir schnell in TBB sind, in der Hoffnung, dass es dort was zu sehen gibt. Wenn der Weg schon langweilig ist, müssen doch wenigsten die Augen abgelenkt werden, nö…..

Auch TBB war kein Highlight. Etwas gestärkt gings weiter und wieder kamen tropfen die aber schnell wieder aufhörten. Der Weg allerdings………………grrr…………………………………unendliche Langeweile, unendlich! man konnte in auf Kilometer sehen und die Landschaft auch, immer gleich! Ohhhhhh………………..

Dann kam noch Gegenwind auf, ordentlicher und ich, kraftlos wie ich gerade bin, bin ca. 9 km/h gefahren, also gerade so um nicht seitlich mit dem Rad umzukippen und der Weg nahm kein Ende. Der Himmel verdunkelte sich genau wie meine Laune. Dann kam die einzige Ablenkung auf dieser Tour, ein ordentlicher Anstieg um dann aber in einem verregneten Tal zu enden. Toll!!!! da war die fehlende Stunde!

Insgesamt war das so langweilig, dass ich nicht mal Fotos habe, von was auch. Das einzige was mir gefallen hat, war eine Burg, in Gamburg die Burg Gamburg…………………

Burg Gamburg

Wurde nie zerstört und ist in Privatbesitz. Wenn man Glück hat, gibts Führungen. Bestimmt Interessant!

Nö, ich will da freiwillig nicht mehr hin, vorallem aber möchte ich wieder anständig biken, das nervt und so bin ich heute, bei wirklich schönem Wetter mal wieder einer meiner Lieblingsstrecken gefahren und hatte Spaß. Jetzt will ich nur hoffen dass diese dumme, dumme Erkältung bleibt wo der Pfeffer wächst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.