Kleine Rundfahrt im Urlaub in Holstein

Gastbeitrag von Gabi aus ihrem Ostsee Urlaub

Der Himmel ist bewölkt aber ab und zu lugt die Sonne heraus. Also nichts wie rauf aufs Rad und eine Runde fahren.

Eine Fahrradkarte habe ich nicht sondern nur eine normale Straßenkarte aber die Beschilderung ist derart gut hier und  so sehe ich eigentlich kein Problem.

Los gehts in Lensterstrand bei Grömitz und mein erstes Ziel ist Kloster Cismar.

DSCN0619

Es geht über gut zu befahrende und leicht geschotterte Feldwege und an einem Bach entlang  wo sich eine Entenfamilie tummelt. Nun geht es ein Stück durch den Wald und plötzlich  stehe  ich vor einem kleinen dreckigen See und von da aus geht ein kleiner Trail nach rechts zum Kloster. Ein kurzer Stop genügt mir und weiter geht es zur Gedenkstätte Zur Aufhebung der Leibeigenschaft 1784. Bildung tut Not und ich will mal sehen ob ich darüber etwas mehr lesen kann.

Von Cismar aus fahre ich weiter zum Hof Hagen, ein großer Bauernhof wo es nicht nur jeden Tag selbstgemachten Eintopf sondern auch selbstgebackenen Kuchen gibt. Den Eintopf  kann  von mir aus essen wer will aber beim Kuchen schlage ich gleich mit 2 Stücken zu, das sind ganz andere Sorten als ich sie kenne.

Frisch gestärkt gehts weiter nach Lensahn und von dort aus bin ich etwas unschlüssig welchen Weg ich fahren soll- Eutin oder Oldenburg i.H. Da mir alles fremd ist entscheide ich mich für Oldenburg. Da hier alles eben ist und vielfach auch geteert komme ich schnell voran und Oldenburg ist schnell erreicht. Ein Wallmuseum ist für mich nicht sonderlich interessant und so fülle ich meinen Wasservorrat im Supermarkt auf und setze meine Tour fort. Und wieder mal ziehe ich meine Armlinge aus, das geht die ganze Zeit schon so, Armlinge an, Armlinge aus. Diese Dinger sind ihr Geld wert.

Ich möchte langsam wieder Richtung Grömitz und da ich vollkommen fremd bin und mich auf  die gute Beschilderung verlasse fahre ich Richtung Sebent und entdecke plötzlich einen schönen Waldweg nach Koselau. Da von der Richtung her auch Koselau nicht so verkehrt ist schwenke ich auf diesen schönen Waldweg ein und muß mich plötzlich für einen Feldweg rechts oder links entscheiden und auf einmal ist keine Beschilderung mehr da. Na, sowas! Ich fahre also rechts und stehe plötzlich vor einer Kuhherde und der Weg ist zu Ende. Nun bleibt mir nichts anderes übrig als den Weg ein Stück wieder zurück und in die andere Richtung und plötzlich  entdecke ich diesen wunderschönen kleinen See.

DSCN0624

Nach  einigen Kilometern sehe ich ein großes Gehöft und erkundige mich. Ich erfahre, daß ich im Oldenburg Bruch gelandet bin und es keine Beschilderung gibt weil man da nicht hindurch kommt. Also muß ich über die Landstraße fahren und ich komme durch eine kleine Ortschaft die Quaal heißt und weiter geht es über Riepsdorf und immer muß ich noch auf der Landstraße bleiben bis ich schließlich wieder das Schild Cismar entdecke. Hier kann ich  durch den Wald fahren und von Cismar aus geht es einen schönen allerdings auch etwas vermatschten Waldweg nach Lensterstrand wieder zurück.

Die Landstraßen hier sind oft nicht stark befahren und da alles eben ist legt man Ruck Zuck etliche km zurück. Überall viele Weideflächen und alle paar km mal ein einzelnes Gehöft, diese Höfe  sind mitunter aber riesig. Und natürlich überall Windräder.

Nach knapp 60 km habe ich meine Halbtagestour beendet und stelle fest, daß ich mir im Gesicht einen kleinen Sonnenbrand geholt habe weil das Wetter im Laufe des Tages besser geworden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.