Hinterland Aschaffenburg und Haibacher Schweiztal

Das Auto stellte ich in der Fasanerie Aschaffenburg ab, dort gibt es einige Parkplätze und nicht nur weil man dort schön spazieren kann, sondern auch weil es direkt neben den Parkplätzen was zu essen gibt 🙂

Los gings durch die Fasanerie…

Fasanerie Aschaffenburg

…auf die andere Straßenseite und hoch, hoch und hoch, über einen Wegabschnitt der eine wunderbare Aussicht auf Aschaffenburg bietet…

Blick auf Aschaffenburg

…Richtung „7 Wege“.

7 Wege

Warum das jetzt eine Wanderer Highlight bei Komoot ist, kann ich nicht sagen. Es ist halt eine Kreuzung mit 7 Wegen?!? Gut, es steht ein Kreuz dort oben, umrandet von kaputten Bänken aber ob das in Bayern was besonderes ist? Nun ja, kann jeder für sich entscheiden. Die Bänke hätte man aber gebrauchen können, denn der Weg dort hoch ist kein leichter. Trotz geringer Temperaturen war ich ordentlich geschwitzt.

Weiter gings durch den Wald, wieder vorbei an einer wunderbaren Aussicht.

Tolle Ausblicke gibts einige vor allem begeiten sie einem hier über ein paar Kilometer. Bei so einem Wetter ein Taum, wie im Urlaub. Besonders wenn man wie ich aus dem Flachland kommt. Tolle Gegend.

Da ich jetzt wieder unten war, musste ich wieder hoch und das über einen wilden aber noch laufbaren Waldweg der durch eine Schlucht verläuft, das hat schon was. Wieder runter und wieder hoch kam ich am Haibacher Schweiztal an. Ich wusste nichts davon, zufällig entdeckt weil ich die Ketzelburg eingeplant hatte. Vom Spessartprojekt sehr gut erforschter Wohnturm aus dem 12. Jahrhundert.

Ketzelburg

Von dort gings durch das Haibacher Schweiztal, natürlich erstmal abwärts. Schöne Gegend, ein kleiner Bach schängelt sich durch die Schlucht.

Haibacher Schweiztal

Ein Wassertretanlange, ein Waldlehrpfad eingebetten in einer Wildromantischen Umgebung, toll. Es gibt hier ausgeschilderte Rundwege u.a. Trails in verschiedenen Längen wie z.B. den AOK Trail oder den Adler Trail. Von 3-9Km lang.

Info Haibacher Schweiztal

Hier möchte ich auf jeden Fall nochmal hin, den längsten Trail laufen und anschließend den Wildpark besuchen der am Ende des Haibacher Schweiztal wartet. Ich habe noch keinen Wildpark gesehen der eine so tolle Aussicht bietet, war ich doch mittlerweile wieder noch oben gewandert 🙂

Für all die, die nicht genug bekommen, gibt es auch einen Kletterpark, direkt an den Tierpark angrenzend.

Über schöne Wanderwege gings nach Godelsberg, zur Teufelskanzel.

Teufelskanzel

 

Ausblick von der Teufelskanzel

Nachdem ich den Ausblick in der bereits einsetzenden Dämmerung genossen hab, gings zum Auto zurück.

14,8Km und 440Hm, schöne Runde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.