Fürstengräber

Nachdem uns die Sonne jetzt wirklich seeehr verwöhnt, rennt man ihr ja schon wieder davon und da wir 2 blöden uns nicht einfach nur an den See legen, entschieden wir uns wenigstens im Schatten zu fahren. Was bleibt: das Hügelland. Alternativ könnten wir auch 5 Stunden im Bruchköbeler Wald Runden drehen, aber wer will das? Bleibt also die Wahl zwischen sehr Hügelig oder etwas weniger sehr Hügelig 🙂 Da wir beide nach diesem Frühjahr nicht wirklich in Top Form sind, entschieden wir uns für das „etwas weniger sehr Hügelig“. Die Tour „Fürstengräber“ die ich auf der bereits genannten Seite fand.

http://www.bike-park-nordspessart.de/media/4ef9aecf7ab7d42dffff8187fffffff2.pdf

Da wir uns in Gelnhausen trafen, fuhren wir die Tour anders herum, sonst hätte sofort ein extremer Aufstieg auf uns gewartet. Welche Höhenmeter so herum auf uns warteten, erfuhren wir später, es waren ca. 1200Hm. Allerdings muss ich dazu sagen, dass wir die Tour um einen Abstecher nach Büdigen verlängert und dafür Bad Orb weggelassen haben. So aber konnten wir uns noch ein paar Meter warm fahren bis wir zum Aufstieg zu den „vier Fichten“ kamen.

Vier Fichten

So geschwitz habe ich noch nie, wirklich noch nie. Dass mir beim fahren Schweißperlen die Nase runterlaufen und das ganze Trikot klitschnass ist bevor ich oben ankomme, hatte ich schon lange nicht mehr, wenn überhaupt schon mal. Als ich mir das Höhenprofil der Tour ansah, wunderte mich allerdings nichts mehr. Solche Zacken hatte ich noch in keinem Profil.

Insgesamt ist es ein schöne Gegend, hier und da ist auchmal was schönes zu sehen, Seen, die Gräber, Tiere, so hab ich auch meinen ersten Rehbock in freier Natur gesehen.

Fürstengräber

 

DSC01578

Die Wege allerdings sind einfach nur beschissen. Fast überall haben sie Schotter ausgeworfen, teilweise sehr große Steine und größe Löcher. WAS SOLL DAS???? So macht das fahren keinen Spass, oder ist das gewollt? Leider verläuft die Tour fast nur über Waldwege so dass wir diesen Steinen nicht entfliehen konnten. Trails gibt es leider nur einen, der ist aber genial hat man doch einen super Ausblick auf und über das Kinzigtal. Allerdings muss man Treppen überwinden. Je nach Fahrkönnen tragen, fahren oder beides.

 

 

Insgesamt 59,2 Km, in 4, 49 Std und 1200 Hm

fürstengräber

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.