Er lebt….!

Keine Lust mehr auf Matsch und Schlamm, absolut nicht! So viele Sachen hab ich gar nicht, also müssen sie nach jeder Tour ins Waschbecken, sie trocknen ja schnell, nö was will ich nicht mehr. Da muss ich aber wirklich mal die Radbekleidung loben, ob Radtrikot oder Radhose, beides relativ leicht zu reinigen und wirklich schnell trocken. Bei so einem Wetter tut das auch Not….. grrrrmmmppff.

Da gestern ja trockenes Wetter angesagt war und ich kaum längere Touren machen konnte, hab ich die Gelegenheit genutzt.

Mein Papa ist zur Zeit in Bad Nauheim in der Reha, also aufs Rad und hin, dachte ich so….Ich Naivling glaube ja immer die Wege sind gut ausgeschildert, als wäre ich nicht schon eines besseren belehrt worden. Der Niddaradweg war leicht zu finden, den bin ich ja schon öfters gefahren wenn auch in die andere Richtung, und sofern man nicht vor hat diesen zu verlassen ist alles ok, aber wehe wenn! Auf den Schildern waren Ortschaften zu denen ich nicht wollte, die die ich gesucht hab waren natürlich nicht drauf und wenn sie mal drauf waren, standen die Wegweiser auf der linken! Straßenseite und waren teilweise noch von anderen Schildern verdeckt. Also hab ich eine nette Frau (Sie bat mich ganz rechts und sehr vorsichtig zu fahren und auf die Autos zu achten) nach dem Weg gefragt, wenigstens bis in die nächste Ortschaft wo ich dann hoffte den Radweg wieder zu finden 🙂 netter Versuch. Ich finde es immer tröstlich wenn ich dann von anderen Radfahren nach dem Weg gefragt werde 🙂

Nach ca. 42Km und viel Nerven lassen bin ich wirklich angekommen! Kaum zu glauben. Wenn ich manchen Schildern nachgefahren wäre, wäre ich in fremden Höfen gelandet oder mitten auf irgendwelchen Baustellen. Aber gut, Hauptsache mal Gesetzte raus bringen in denen man als Radfahrer gezwungen wird Radwege zu nutzen!

Heimzus habe ich ein paar Schilder entdeckt die mir für die Hinfahrt geholfen hätten (die standen ja links!) dadurch bin ich teilweise andere Wege gefahren und beim Elvis vorbeigekommen.

dsc01209.jpg

Zum Schluss hatte ich 84Km auf dem Tacho und 500Hm, man merkt schon das es ein wenig „Buckelig“ wird, aber nachdem ich die letzte Zeit oft Schnelligkeit trainiert habe weil ich den Regenwolken davon gerast bin, mit mäßigem Erfolg, war das so ok.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.