Deutscher Sommer

….brrrr……

Heute musste ich mal wieder allein radeln, meine Mitfahrerin hat sich an die Ostsee verkrümelt. Wer weiß, kaum ist sie weg, ist Sonne gemeldet 😉

Nachdem ich die Niddarunde letztes Jahr irgendwann das letzte mal gemacht habe, hab ich mich für diese gemütlich Runde entschieden. Lange Hose, grmpf…, Kurzarmtrikot, was soll ich sagen, kaum war ich draußen war ich auch schon wieder drin, Windjacke holen! Ohne die geht nix. Deutscher Sommer, 19 Grad und wechselnd Bewölkt, also eigentlich Hochsommer. Ich freute mich ja schon dass man die Sonne sah und mal kein Sturm draußen war. Los gings, ohne Windjacke an, ich musste ja hoch auf den Hühnerberg ( nächste Woche ist hier wieder IronMan) warm strampeln.

Wenn man dann hinten wieder runter fährt, stehen Liegestühle. Bei der Aussicht und der Sonne die gerade schien, legte ich mich einen Moment rein. Sonne weg, Haut von Gans, Windjacke an, wieder aufs Rad, warm radeln! Nochmal kurz, es ist der 30.6!

Der Radweg selbts hat sich nicht groß verändert. Sie renaturieren, auch die Nidda und wenn man ja schon dabei ist zu reparieren was man vor Jahren kaputt gemacht hat, kann man ja noch ein paar Radwege teern! Dazu nimmt man, dass es nicht soooo auffällt, irgendeinen gelben/ orangenen Teer. Ich muss das nicht verstehen……

Bin gemütlich weiter gefahren und sah was ich in freier Natur noch nie sah, einen Biber. Vollbremsung, klar, er schwamm durch die Nidda 🙂 süüüüß…..

An der Niddamündung angekommen hab ich erstmal eine Pause gemacht. Die Fische beobachtet und eine große Ratte……Es hat nicht lang gedauert, fror ich wieder, also wieder aufs Rad, warm radeln.

In Frankfurt erstmal nen Cappuccino in der Sonne 🙂 bevor es über den Main ging. Und da viel mir sonderbares auf, die Brücke was ertsmal leer, keine Autos, ok, das kann auf eine rote Ampel deuten aber ein Stück weiter standen plötzlich 3 reihig Autos parkend auf der Brücke, keiner hinterm Steuer…???????? Ein Stück weiter gabs die Erklärung, Sperrung wegen Filmarbeiten 🙂 Ich hab einen Augenblick geschaut, dauerte mir aber solang, sie hatten noch nichtmal die Kameras aufgebaut, also bin ich weiter nach Richtung Heimat.

87 Km waren es, bin gemütlich gefahren, gab einiges zu sehen….gerne wieder, eine sehr schöne Tour. Aber jetzt werd ich mich erstmal mit meinem GPS befassen und neue Wege suchen 🙂 bin gespannt was dabei rauskommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.